Steam Summer Sale 2017 – 5€ Geschenkt

PayPal hat gestern eine Mail an seine Kunden verschickt, in der »offiziell« der Start des Summer Sale auf Steam beworben wird. Auch hier ist vom 22. Juni 2017 die Rede.

PayPal hat dieselbe Meldung kurze Zeit später auch per Facebook verkündet.

Steam Sale: 25% Rabatt mit PayPal

PayPal bewirbt in seinem Post außerdem eine Promo-Aktion, bei der Nutzer, die mindestens 20 Euro auf Steam ausgeben, 5 Euro Rabatt bekommen. Das Angebot gilt bis zum 5. Juli 2017. Ob das Datum auch mit dem Ende des Summer Sales zusammenfällt, ist zwar nicht bekannt, aber zumindest wahrscheinlich.

So kommen Sie an die 5 Euro Rabatt:

  1. Speichern Sie den 5 Euro Guthaben über den Link auf der Angebotsseite in Ihrem PayPal-Konto.
  2. Beim nächsten Kauf bei Steam mit einem Mindestbestellwert in Höhe von 20 Euro wird das Guthaben automatisch verrechnet.
  3. Sie finden Ihr Guthaben auf www.paypal.de in Ihrem Konto unter E-Börse, sobald Sie es erfolgreich gespeichert haben.

Eine Bestätigung des Termins durch Valve steht allerdings auch weiterhin noch aus. Die Hinweise sind mittlerweile jedoch dermaßen deutlich, dass eigentlich kaum noch etwas gegen einen Start des Summer Sale am 22. Juni 2017 um 19:00 Uhr deutscher Zeit spricht.

Teilen:

MoH: Pacific Assault bei Origin als Geschenk

Der Shooter Medal of Honor: Pacific Assault steht derzeit im Rahmen der Aktion »aufs Haus« bei Origin kostenlos zum Download bereit.

Medal of Honor: Pacific Assault

Wer schon immer mal einen genaueren Blick auf den Shooter Medal of Honor: Pacific Assault werfen wollte, bekommt jetzt eine besonders günstige Gelegenheit dazu geboten – und zwar auf der Online-Plattform Origin.

Electronic Arts hat den mittlerweile 13 Jahre alten Shooter, der damals im GameStar-Test satte 90 Prozent absahnen konnte, im Rahmen der Aktion »aufs Haus« gratis zur Verfügung gestellt. Der Publisher »verschenkt« in seinem Onlinedienst Origin regelmäßig ältere Vollversionen für den PC. Es muss lediglich ein Origin-Konto angelegt werden. Die Aktion steht für einen derzeit noch unbestimmten Zeitraum zur Verfügung. Regulär kostet Medal of Honor: Pacific Assault bei Origin 9,99 Euro.

Bei MoH: Pacific Assault treten Sie in die Fußstapfen des Marinesoldaten Private Tommy Conlin und finden sich inmitten der Schlacht um Pearl Harbor wieder. Ihr Auftrag: Zusammen mit den Alliierten die blutige Eroberung durch das Kaisserreich Japan zu verhindern.

Teilen:

Für Mods Bezahlen? – Creation Club

Könnt ihr euch noch an die Aufregung erinnern, als Bethesda und Valve wollten, dass ihr für bestimmte Mods bezahlt? Lang konnte sich das nicht auf Steam halten. Schon nach ein paar Wochen waren wieder alle Mods kostenlos. Nun kommt der Creation Club.

Nun führt Bethesda auf Umwegen einen Teil dieser Funktion doch ein. Auf PS4, Xbox One und PC sollt ihr in Zukunft über den Creation Club Modifikationen und Inhalte von Moddern und von Bethesda für Credits erwerben können. Diese Credits müsst ihr dafür über PS, Xbox Live oder Steam kaufen.

Einen Unterschied zur gescheiterten Aktion gibt es allerdings: Alle Mods gehen durch einen vollen Produktionszyklus: “Alle Inhalte werden genehmigt, verwaltet und einem internen Entwicklungsprozess unterzogen, inklusive Lokalisierung, Überarbeitung und Tests.” – wie Bethesda auf der offiziellen “Creation Club”-Webseite verkündet.

Ihr bekommt also deutlich mehr, als nur eine Mod, die irgendein Zocker nebenbei erstellt hat. Wie viel mehr dies dann wirklich ist? Das wird sich zeigen, wenn die ersten Inhalte im Creation Club online sind.

Teilen:

GTA Online – Gunrunning-Update veröffentlicht

Der Gunrunning-DLC für GTA 5 ist ab sofort verfügbar und bereichert den Online-Modus um Bunker, neue Fahrzeuge und Waffen-Upgrades.

Ab sofort können wir uns in GTA Online als Waffenhändler verdingen: Das kostenlose Gunrunning-Update ist da! Unsere Operation beginnt mit einem Bunker, in dem unsere Angestellten Waffen fabrizieren oder Upgrades erforschen.

Danach bringen wir die Ware zu interessierten Käufern. Unseren Bunker können wir mit verschiedenen Stilen an unseren Geschmack anpassen und unter anderem um ein persönliches Quartier oder einen Waffenschrank erweitern.

Gunrunning Tank

Mobile Kommandozentrale und bewaffnete Fahrzeuge

Im Bunker parken wir auch unsere mobile Kommandozentrale. Dieses riesige, schwer gepanzerte Fahrzeuge bietet drei frei belegbare Slots für Räume wie eine Garage oder eine Waffen- und Fahrzeugwerkstatt.

Darin erforschen wir auch Verbesserungen für die sechs neuen bewaffneten Fahrzeuge. Diese Vehikel sind mit militärischen Waffen ausgestattet, um Chaos auf den Straßen zu anrichten. Zur Auswahl stehen folgende Fahrzeuge:

  • APC: Schwer gepanzertes Transportfahrzeug mit Turmkanone und Platz für bis zu vier Insassen, die hinausfeuern können. Auf Land und Wasser einsetzbar.
  • Dune FAV: Schneller und leichter Buggy mit Maschinengewehr.
  • Half-Track: Schwerer Truck mit einer vierläufigen Kanone auf dem Rücken, der wie ein Panzer mit jedem Gelände klarkommt.
  • Oppressor: Geflügeltes Motorrad mit Raketenantrieb und Maschinengewehr.
  • Weaponized Tampa: Schwer gepanzertes, Minigun-bewehrtes Muskelauto.
  • Anti-Aircraft-Trailer: Schwerer Luftabwehr-Raketenwerfer, der von einem Truck gezogen werden muss.

Aus dem mobilen Kommandozentrum starten wir Mobile Operations, die sich um bestimmte bewaffnete Vehikel drehen. Haben wir die entsprechende Operation abgeschlossen, gibt’s das Fahrzeug günstiger.

Waffen-Upgrades und Munitionstypen

In unserem neuen Waffenlabor können wir sechs Waffen auf Stufe 2 aufrüsten: Die Pistole, SMG, Assault Rifle, Carbine Rifle, Combat MG und Heavy Sniper. Das schaltet über 80 eigene Anpassungsmöglichkeiten wie Zielfernrohre mit Nachtsicht frei.

Außerdem können die Mark-II-Waffen neue Munitionstypen wie Feuergeschosse oder rüstungsbrechende Kugeln nutzen. Gunrunning bietet noch viele weitere Verbesserungen wie über 750 neue Kleidungsstücke und über 30 Tattoos.

Die kompletten Patchnotes findet Ihr HIER!

Teilen:

Willkommen auf der neuen Website!

Willkommen auf unserer neuen Website!

Avatar W2P
Im folgenden einmal die Neuerungen erwähnt.

  1. Profile
    Jedes Mitglied kann sein eigenes Profil anlegen. Dieses ist für bestehende Mitglieder bereits automatisch passiert. Bitte aktualisiert doch das Bild und einige Basisinformationen.
  2. Achievements
    Die wohl grösste Neuerung sind die Achievements die für einige Aktivitäten auf der Website verliehen werden. Einige Achievements können nur von einem Admin verliehen werden. Ausserdem werden weitere Achievements in Zukunft folgen.
  3. Invite System
    Ab sofort, können alle Mitglieder eine Einladung versenden. Bitte tut dies jedoch nur bei Leuten die sich bereits aktiv in die Community (TS, Server) integriert haben. Es herrscht “Invite only”! Wir sind ein geschlossener Freundeskreis und wollen dies auch bleiben.
  4. Anpassung der Website auf mobile Standards.
  5. Verbesserung der Google Indexierung.
  6. Sicherheit der Website erhöht.

Ich wünsche euch allen viel Spaß auf unsere neuen Homepage.

~Rawr.

Teilen:

Greenlight wird zu Steam Direkt

Valve hat die Plattform Steam Greenlight geschlossen. Zum 13. Juni startet Steam Direct als Ersatz, der eine einfachere und fairere Möglichkeit zur Veröffentlichung von Indiespielen darstellen soll.

Greenlight Logo

Die Geschichte von Greenlight

Greenlight ging am 30. August 2012 an den Start. Die Idee hinter dem Wahlprozess war es, die Spieler entscheiden zu lassen, welche Indie-Titel auf Steam erscheinen sollen. Dafür gab es jeweils einen qualitativen und quantitativen Grund: Die Valve-Mitarbeiter konnten die Menge an Einreichungen zum Schluss selbst nicht mehr handhaben und wussten zudem einfach nicht, was die Spieler gerne kaufen und spielen möchten.

Greenlight war grundsätzlich ein voller Erfolg: Rund 10 Millionen Spieler haben an Abstimmungen teilgenommen, 63 Millionen Steam-Nutzer haben bis heute zumindest ein Spiel gestartet, das  freigegeben wurde. Tausende Spieler wissen vermutlich nicht, dass sie dank Greenlight nicht nur mit Neuveröffentlichungen zugeschüttet wurden, sondern dass sie so auch echte Perlen spielen durften, die es anders vielleicht nicht geschafft hätten. Spiele wie The Forest, 7 Days to Dieund Stardew Valley haben es sogar in die Top-100 Verkaufscharts von Steam geschafft.

Steam Direct kommt

Eine Woche wird Pause gemacht, dann folgt die neue Initiative Steam Direct am 13. JuniWorum handelt es sich nun bei Direct? Mit geringen Einschränkungen darf nun wirklich jeder Entwickler sein Spiel bei Steam zur Veröffentlichung einreichen, eine Wahl wiezuvor gibt es nicht mehr. Es müssen nur Formulare ausgefüllt, eine »Bald verfügbar«-Übersichtsseite erstellt und 100 US-Dollar angezahlt werden. Das Geld gibt es aber wieder, sobald das veröffentlichte Spiel über 1.000 Dollar eingenommen hat. Außerdem wird absolut jedes Spiel von Valve getestet, damit es wirklich funktioniert und keine Schadsoftware enthält.

Teilen: